Gastbeitrag: Mit Galgenhumor, Neugier und einem Schuss Verrücktheit durch die Corona-Krise!

„Spirituell“ bin ich definitiv nicht. Das bringe ich nur mit Sprituosen in Verbindung! 🙂 Ich mag evidenzbasierte Wissenschaft, Künstliche Intelligenz, Buddhismus und bewusste Bewältigungsstrategien in der Corona-Krise.

Um einigermaßen gut durchs Leben zu kommen, wende ich folgende Strategien an:

1. Galgenhumor, Sarkasmus und Cartoons:

Klopapier-Hamstern hat gezeigt, dass es mehr Arschlöcher auf dieser Welt gibt, als gedacht! Und das war noch gar nichts! Wartet erstmal, bis alle gleichzeitig zum Frisör wollen! „Homo sapiens“ ist oft unberechenbar und die Menschheitsgeschichte lehrt uns: Wir als Spezies werden nicht ewig währen! Das Dino-Cartoon von Joscha Sauer greift das Thema Vergänglichkeit auf:

2. Abwechselung in der Tagesstruktur zwischen Disziplin und Entspannung

  • Sich nicht gehen lassen, sondern auch aktiv sein! Eine To-Do-Liste schreiben und sich dann freuen, dass man schon so viel geschafft hat!
  • Sich für Größeres engagieren, aber nicht aufreiben
  • Dem Leben einen eigenen Sinn verleihen
  • Negative Gedankenspiralen nur für eine bestimmte Zeit zulassen! (z.B. Was wäre wenn? Und sich dann fragen: Würde ich nicht trotzdem zurecht kommen?).
  • Arbeiten, wenn man am produktivsten ist Und danach bewusst etwas anderes machen: Videos anschauen, lesen oder lernen.
  • Computer spielen: für mich die „großartigste Zeitverschwendung der Welt“.
  • Darüber nachdenken, was wichtig ist und was nicht. Und zwar auch persönlich wichtig und nicht nur global wichtig. Kämpfe für das, was Du möchtest!
  • Darüber nachdenken, was dir körperlich und mental gut tut
  • Und den Sarkasmus nicht zum Zynismus abdriften lassen!

3. Verrücktheit, Neugier und Akzeptanz

Ok, eine Pest-Schnabelmaske als Mundschutz ist vielleicht zu makaber! Aber mein „Aliens-Facehugger-Schal“ ist auch cool!

Bewusst mal etwas anders machen und etwas Neues ausprobieren. Wenn nicht jetzt, wann dann! Ich kann mir beispielsweise eine Glatze rasieren. Bis ich wieder aus dem Haus muss, sind die Haare sowieso wieder nachgewachsen! Und ich erspare mir föhnen und vermeide zukünftige Wartezeiten beim Frisör. Apropos ausprobieren: manche „innovative“ Geschmackskombos beim Kochen passen wirklich nicht zusammen. Aber es war interessant, es zu testen!

Auf Youtube bringen mir Geography Now, Kurzgesagt oder CrashCourse(s) die reelle Welt näher. Und zwar ohne hustende Menschenmassen, verspäteten Transport oder schlechtes Wetter.

Statt in der Realität kann ich auch in Büchern reisen. Und dort sogar in der Zeit, ganz ohne Technik und nur mithilfe meines eigenen Gehirns!

Sich über Vogelgezwitscher freuen, auch wenn es um 5.30h morgens ist!

Sich freuen, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht darüber freue, regnet es auch (Karl Valentin).

Statt Happy zu sein, manchmal auch Tränen zulassen. Dann aber auch wieder glücklich sein.

Summa summarum: Die Mischung machts!

Mit einer kräftigen Prise schwarzen Humors!

Euer Michael Schmidt

www.seitwerk.de

Veröffentlicht von Be happy!

Ich mache Kommunikation, die ins Herz trifft! Mein Herzensprojekt ist mein Be happy-Blog, auf dem sich möglichst viele Menschen über ihre Glücksmomente in Coronazeiten austauschen sollen. So helfen wir uns gegenseitig, Ängste zu überwinden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: