Gastbeitrag: Die Zukunft und das Hier und Jetzt!

Ich nehme gerade zur Zeit bei vielen Menschen Ängste wahr. Die Angst vor Krankheit, die Angst vor Ansteckung, die Angst vor der Existenz, die Angst sein Leben nicht mehr selbstbestimmt Leben und gestalten zu können und es gibt bestimmt noch viel mehr Ängste, die sich nun zeigen.

Es geht auf unterschiedlichsten Ebenen um Leben oder Tod und dies nicht „nur“ um den körperlichen Tod, sondern auch um den Tod einer Existenz. Gerne nehme ich euch auf eine kurze vertrauensvolle Reise meines Lebens mit. Ich glaube, dass meine Erfahrung mit dem Tod in dieser und vielen anderen Krisensituation helfen könnte.

Vor vielen Jahren erkrankte mein damaliger Mann schwer an Herzinsuffizienz und befand sich fast 4 Jahre lang ausschließlich auf der Intensivstation. Eine Reise zwischen Leben und Tod begleitete uns als Familie. Eine Balance zu finden, dass mein Unternehmen weiterhin existiert, Raum und Zeit zu finden für meinen Sohn, das Pendeln zwischen Alltag und Krankenhaus und dennoch auch noch Zeit zu finden, dass ich in meiner eigenen Kraft bleibe waren für mich eine enorme Herausforderung. Von meinen Ängsten was den Tod betrifft ganz zu schweigen.

Damals sagten viele Menschen zu mir: „Im Gegensatz zu Deinen Problemen sind meine gering oder nichtig!“ Ich weiß noch genau, dass ich damals antwortete. Ich glaube, alle Probleme, die in uns Angst auslösen, haben dieselbe Kraft. Sie greifen unser Bedürfnis nach Überleben und Sicherheit an. Und wird dieses Bedürfnis nicht erfüllt, verkrampft unser Körper und das Leben wird schwer. Lösungen sind dadurch fast gar nicht mehr möglich.

Das Faszinierende ist dabei, wenn wir dieses Wort in diesem Zusammenhang nennen dürfen, dass wir Angst vor etwas haben, dass im Hier und Jetzt noch gar nicht eingetroffen ist. Und wir auch noch nicht zu 100% sagen können, dass es eintreffen wird.

Deswegen habe ich mir vor allem angewöhnt in ungewöhnlichen Momenten, die Zukunft nicht in den Fokus zu stellen, sondern das HIER und JETZT. Bei mir scheint JETZT gerade die Sonne, ein leichter Wind weht mir um die Nase und ich trinke genüsslich meinen Kaffee. Ich genieße den Blick in die Natur, denn in meinem Hier und Jetzt ist in diesem Moment alles in Ordnung. Diese wertvollen Momente bewusst zu genießen, erfüllt mein Herz und ich spüre Glück auf tiefster Ebene.

Ich wünsche allen, die in einer Krise sind oder von Ängsten überwältig werden, dass ihr die vielen kleinen Momente in eurem Hier und Jetzt genießen könnt und damit die Angst vor einer vielleicht möglichen, negativen Zukunft für einen kurzen Moment ihre Kraft verliert.

Welchen Moment habt ihr heute besonders genossen?

Eure Vesna Szalatzky
www.wvj.de

Veröffentlicht von Be happy!

Ich mache Kommunikation, die ins Herz trifft! Mein Herzensprojekt ist mein Be happy-Blog, auf dem sich möglichst viele Menschen über ihre Glücksmomente in Coronazeiten austauschen sollen. So helfen wir uns gegenseitig, Ängste zu überwinden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: